CRC 1173

Workflow »Einstellung von Mitarbeitern«

Allgemeine Hinweise

  • Mitarbeiter, die im Antrag als finanziert aus der Grundausstattung oder anderen Drittmitteln genannt sind, dürfen nicht aus Mitteln des SFBs bezahlt werden.
  • Für Vertragsverlängerungen gibt es den Workflow Verlängerung von Arbeitsverträgen.
  • Promovierende erhalten in der Regel einen 3-Jahresvertrag, PostDocs einen 2-Jahresvertrag.
  • Der gesamte Prozess von der Ausschreibung bis zur Einstellung wird von Laurette Lauffer und Christian Knieling koordiniert.
  • Die Chancengleichheit ist von der Ausschreibung in Kenntnis zu setzen und am Auswahlverfahren zu beteiligen.

Stellenausschreibung

Vorauswahl

  • Aufbereitung der Bewerbungsunterlagen.
  • Vorauswahl von KandidatInnen (durch kleine Kommission unter Beteiligung von promovierten NachwuchswissenschaftlerInnen).
  • Vorstand entscheidet in Absprache mit PIs über Einladungen
  • bei Einladung: Terminbestätigung und Vorstellungsvortrag am KIT, ggf. mit Skype

Auswahl und Einstellung

  • Zu den Vorstellungsvorträgen werden alle am SFB beteiligten WissenschaftlerInnen eingeladen. Die Vorstellungsvorträge sind öffentlich. Die anwesenden Mitglieder geben im Anschluss an den Vorstellungsvortrag und das Gespräch eine Empfehlung ab.
  • Die endgültige Entscheidung über eine Einstellung trifft der Vorstand unter Einbeziehung der PIs.

Nach der Zusage

  • Laurette Lauffer veranlasst die Einstellung
  • Das Sekretariat der Arbeitsgruppe, dem der neue Mitarbeiter/die neue Mitarbeiterin zugeordnet wird, ist für folgende Dinge verantwortlich:
    • Rechnerbeschaffung
    • Büroplatz
    • Telefon
    • Urlaubs- und Krankenkartei
    • Aktualisierung der Postkästenliste(n)
    Die Kosten tragen die Institute (z.B. aus den Boni)

 

Vorstand und Administration

  • Organisation von Vorstellungsvorträgen mit Vorstand- und PI-Beteiligung. (Zuständigkeit: Laurette Lauffer)
  • Einladung für Vorstellungsvortrag/-gespräch verschicken. (Zuständigkeit: Laurette Lauffer)
  • Terminbestätigung abwarten. (Zuständigkeit: Laurette Lauffer)
  • Info zur Terminbestätigung / Kalendereintrag. (Zuständigkeit: Laurette Lauffer gibt Info an Christian Knieling)
  • Info wegen Gästereiseabrechnung. (Zuständigkeit: Laurette Lauffer gibt Info an Sonja Becker)
  • nach Vorstellungsvortrag: Rückmeldung der PIs einholen; es erfolgt keine Einstellung, wenn die PIs eine Einstellung ablehnen. (Zuständigkeit: Vorstand)
  • Vorstand informiert SFB-Koordination und -Sekretariat, Sonja Becker, über Einstellung.
  • Sonja Becker fordert vollständige Unterlagen vom/von Bewerber/in an, d.h. alle
    • Abschlusszeugnisse,
    • Abschlusszertifikate,
    • Urkunden (Master, Doktor, PhD),
    • Zeugnisse zu Vorarbeitszeiten (zwecks richtiger Einstufung),
    • Aufenthaltserlaubnisse für Nicht-EU-Bürger,
    • Unbedenklichkeitsbescheinigung für bestimmte Länder
    mit CC an jeweilige PIs und SFB-Koordination.
  • Bei ausländischen BewerberInnen: Zeugnisse bei IStO evtl. auf Äquivalenz prüfen lassen. (Zuständigkeit: Sonja Becker)
  • Einstellungsantrag ausfüllen. (Zuständigkeit: Sonja Becker)
  • Formular WissZeitVG Qualifizierungsbefristung External Link ausgefüllt beilegen (auch bei Vertragsverlängerungen).
  • Dienstaufgabenbeschreibung. (Zuständigkeit: Sonja Becker)
  • Unterschrift neues Mitarbeiters/neuer Mitarbeiterin einholen. (Zuständigkeit: Sonja Becker)
  • Ergänzen auf SFB-E-Mail-Verteiler. (Zuständigkeit: Christian Knieling)
  • Ergänzen auf SFB-Web-Seite. (Zuständigkeit: Christian Knieling)
  • Eintragung in der Begrüßungsliste in Wrike. (Zuständigkeit: Christian Knieling)
  • Bei DoktorandInnen: Im Kalender jährliche Erinnerung an Status-Bericht einrichten (Zuständigkeit: Sonja Becker)